E-Scooter Straßenzulassung

Vorschriften und Sicherheit bei der Nutzung von E-Scootern im Straßenverkehr

Es ist endlich in Sichtweite! Die E-Scooter sollen in Deutschland zugelassen werden – und das 2019!

In unserem umfangreichen Beitrag haben wir dir alle wichtigen Informationen übersichtlich aufbereitet, dass du dich schnellstmöglich informieren kannst.

Wie der aktuelle Stand der Straßenzulassung in Deutschland ist, welche Vorschriften, Sicherheitsaspekte und Pflichten auf dich als zukünftiger E-Scooter-Fahrer zukommen erfährst du alles hier!

1. E-Scooter Straßenzulassung DE

Aktueller Stand in Deutschland (März 2019)
Der Bundesverkehrsminister hat die Verordnung unterschrieben! Jetzt fehlen bis zur tatsächlichen Zulassung nur noch die Zustimmung des Bundesrates und des EU-Ausschusses.

Voraussichtliche E-Scooter Straßenzulassung in Deutschland ist der 17. Mai 2019.

 
 

Die gute Nachricht vorweg: E-Scooter werden sehr bald in Deutschland zugelassen.

Weniger gut: Diese Zulassung lässt – bürokratiebedingt – noch ein wenig auf sich warten.

Stand März 2019 ist das Fahren eines E-Scooters auf öffentlichem Gelände noch verboten. Wer es trotzdem tut – und erwischt wird – kann (hart) bestraft werden. Der Tatbestand lautet dann Fahren ohne Zulassung und Versicherungsschutz. Die Strafen reichen vom Bußgeld bis hin zur Freiheitsstrafe (theoretisch), je nachdem wie stark andere Verkehrsteilnehmer durch das Handeln gefährdet wurden.

Aber: die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) wird kommen!

Durch den Druck von innovationsfreudigen und umweltengagierten Politikern ändert sich das demnächst. Seit mehreren Jahren wird der Entwurf für die Zulassungsverordnung von E-Scootern nun hin- und hergeschoben.

Befürwörter und E-Scooter-Aktivisten aus ganz Deutschland mobilisieren gegen eine zu strenge Regulierung der elektrischen Kleinstfahrzeuge.

Stand März 2019 ist der Entwurf für die Zulassung von E-Scootern auf deutschen Straßen in der finalen Phase. Sobald der Bundesrat und die EU der Verordnung zugestimmt hat, ist der Weg frei für eine neue Art der Fortbewegung!

Die wichtigsten Fakten der E-Scooter Verordnung hat E-Scooter-Info für dich in einer übersichtlichen Infografik zusammengestellt:

 

E-Scooter Zulassung in Deutschland

Infografik: E-Scooter Zulassung in Deutschland

2. E-Scooter Vorschriften und Sicherheit

2.1 Brauche ich einen Führerschein?

Nein, in der neuen Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung ist ein Führerschein keine Pflicht mehr. So soll gewährleistet werden, dass auch Menschen in der Stadt mit E-Scootern fahren können, die mittlerweile oft gar keinen Führerschein mehr machen.

Der Mobilitätsmix von Elektro und Öffentlichem Nahverkehr wird so gestärkt.

Um dir das zu ersparen, haben wir die wichtigsten Fragen und Fakten zusammengetragen.

2.2 Welche E-Scooter-Klassen gibt es?

Die neue Verordnung hat zwei Klassen eingeführt, um langsameren Scooterfahrern das Fahren auf dem Gehweg zu ermöglichen. Die Klassen sind so aufgeteilt:

6-12 km/h 

12-20 km/h

Hier ist zu beachten: Bei der Klasseneinteilung geht es nicht darum, wie schnell man mit dem E-Scooter dann fährt, sondern wie schnell der E-Scooter maximal fahren kann.

2.3 Gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen?

Beim aktuellen Entwurf ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung für E-Scooter von 20 km/h vorgesehen. Es gibt in der neuen Verordnung zwei Klassen der E-Scooter:

E-Scooter von 6-12 km/h und E-Scooter von 12-20km/h. Die maximale Geschwindigkeit bleibt jedoch bei 20 Kilometern pro Stunde.

2.4 Wo darf ich mit meinem E-Scooter fahren?

Für die beiden E-Scooter Klassen gelten gesonderte Regeln, wo man fahren darf:

Alternativ überlegt die Regierung momentan noch ein “Elektrokleinstfahrzeuge frei”-Schild einzuführen, ähnlich dem Fahrräder-frei-Schild.

2.5 Wo darf ich parken?

Ein E-Scooter kann ganz einfach zusammengefaltet werden und ist damit leicht transportierbar.

Der Parkplatz fällt also weg. Der E-Scooter kann dann auch platzsparend in den Öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden. Das ist sogar in der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung festgelegt.

2.6 Welche Straßenverkehrsregeln gelten?

Da man als Fahrer eines elektrischen Tretrollers ein normaler Verkehrsteilnehmer ist, gilt natürlich die StVO mit all Ihren Facetten.

2.7 Braucht der Elektro-Scooter ein Licht?

Jeder zulassungsfähige E-Scooter benötigt ein Licht vorne und hinten. Die Lichter dürfen abnehmbar sein. Ob das beim Kauf vorhanden ist, ist von Scooter zu Scooter unterschiedlich.

Diese sind entweder ab Werk installiert oder können ganz einfach dazugekauft werden.

3. E-Scooter Sicherheit

3.1 Muss ich einen Helm tragen?

Da die Geschwindigkeit auf max. 20 km/h begrenzt wird, muss kein Helm getragen werden.

Allerdings ist natürlich immer zu raten, einen Helm beim Fahren im Verkehr zu tragen, um Verletzungen am Kopf vorzubeugen.

3.2 Wie gefährlich ist das Fahren mit einem E-Scooter?

Die Gefahr zu beurteilen ist hier relativ. Da man mit 20 km/h nicht sonderlich schneller unterwegs ist als ein Fahrrad, ist das Risiko auch ungefähr ähnlich.

Wenn auf einen Helm verzichtet wird, steigt das Risiko natürlich. E-Scooter-Info rät allerdings stark zu einem Helm. Safety first!

3.3 Ist der E-Scooter für Kinder geeignet?

Das gesetzliche Mindestalter für das Fahren eines E-Scooter beträgt 12 Jahre (Achtung: die Maximalgeschwindigkeit des E-Scooters darf dann nur 12 km/h betragen).

Es gibt Modelle speziell für Kinder, wichtig ist aber, dass die Kinder sich im Straßenverkehr auskennen und sich darin verantwortungsvoll bewegen.

RND M1

EUR 439,00 
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preis auf Amazon

Xiaomi Ninebot MiJia M365

EUR 499,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preis auf Amazon

Xiaomi Youth Mi Scooter

EUR 429,00 
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preis auf Amazon

4. Verhaltensregeln auf dem E-Scooter im Straßenverkehr

Die eKFV beinhaltet einige Verhaltensweisen, an die E-Scooter-Fahrer sich halten müssen, wenn sie im Straßenverkehr teilnehmen

  • einzeln hintereinander fahren
  • wie immer: möglichst weit rechts
  • wenn kein Blinker am E-Scooter vorhanden ist (keine Pflicht) -> Handzeichen geben!
  • Parkvorschriften wie für andere Fahrzeuge gelten nicht, denn E-Scooter werden “abgestellt”, nicht geparkt

Auch im Bezug auf andere Verkehrsteilnehmer gelten für E-Scooter Fahrer bestimmte Regeln:

4.1 E-Scooter vs. Fußgänger

  • Fußgänger haben Vorrang
  • keine Gefährdung von Fußgängern
  • Geschwindigkeit an Fußgänger anpassen

4.2 E-Scooter vs. Radfahrer

  • Rücksicht nehmen
  • Geschwindigkeit anpassen
  • schnelleren Radfahren Überholen ermöglichen
E-Scooter-Verhaltensregeln

E-Scooter-Verhaltensregeln im Straßenverkehr

5. Bußgeldkatalog E-Scooter

Wo eine Verordnung ist, ist natürlich auch direkt ein Bussgeldkatalog. Dieser wurde bereits in der neuesten Verordnung beigefügt und sieht Strafen, je nach Tatbestand, bis zu 70€ vor.

Hier die gängigsten Strafen für Ordnungswidrigkeiten mit dem E-Scooter:

 

Achtung: Bei bautechnischen Veränderungen am E-Scooter erlischt die Betriebserlaubnis.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und eine Übersicht zur uns aktuell bekannten Lage. Die aktuellste Verordnung sollte immer zusätzlich selbst beachtet werden.

1 | 2 | 3 | 4 |

Bewerte diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...